Trockenfutter für Hunde

Trockenfutter stellt die beliebteste Form der Hundeernährung dar. Wir bieten Ihnen eine große Auswahl, die nicht nur vielerlei Sorten umfasst, sondern auch speziell für Welpen, Senioren, übergewichtige Hunde oder Feinschmecker geeignet ist.

Unsere Empfehlungen!
Menü mit Lamm und Reis

Menü mit Lamm und Reis
(34)

ab 7,95
(5,3 EUR / 1 kg)

Zum Produkt
Menü mit Strauß & Mais

Menü mit Strauß & Mais
(41)

ab 6,95
(4,63 EUR / 1 kg)

Zum Produkt
Premium Kaninchen & Hirse

Premium Kaninchen & Hirse
(53)

ab 8,95
(5,97 EUR / 1 kg)

Zum Produkt
Hypoallergen Insect & Lecker

Hypoallergen Insect & Lecker
(8)

ab 3,95
(9,88 EUR / 1 kg)

Zum Produkt
Filter
{{element.name}} {{group.unit}}
{{element.name}} {{group.unit}} ({{element.recordCount}})
{{group.name}}
{{element.name}} {{group.unit}}x
{{group.name}}

{{record.Name}}

{{record.Price}}

Zum Produkt
 
Seite {{caption}} {{caption}} {{caption}} {{caption}} {{caption}} {{caption}} {{caption}}
 
Sie sehen noch keine Produkte? Klicken Sie einfach >>hier!<<

Vorteile von Trockenfutter

Hundehalter haben die Möglichkeit, ihre Hunde mit Trockenfutter oder Nassfutter zu ernähren. Zudem bietet sich die Möglichkeit der Rohfütterung (Barfen) oder alles selbst zusammenzustellen und zu kochen. Viele entscheiden sich für Trockenfutter, denn es bietet mehrere Vorteile: Besonders angenehm ist, dass man sich nicht darum kümmern muss, was der Hund für eine vollwertige Ernährung benötigt. In einem Alleinfuttermittel ist bereits alles enthalten. Beim Barfen oder selber kochen ist dies anders: Hierbei sollte sich der Hundehalter mit den Bedürfnissen seines Hundes näher auseinandersetzen, um ihn mit allen wichtigen Nährstoffen zu versorgen. Gegenüber Nassfutter hat Trockenfutter vor allem den Vorteil, dass es deutlich weniger Platz einnimmt. Je nach Nährstoffgehalt spart man weit über die Hälfte ein. Das zahlt sich sowohl bei der Lagerung als auch beim Transport aus. Wer geruchsempfindlich ist, freut sich zudem darüber, dass Trockenfutter nur unwesentlich riecht. Außerdem verdirbt es nicht in der Schüssel, wenn der Hund sich kurzfristig entschließt, gerade keinen Appetit zu haben und sein Mahl erst zwei Stunden später einnimmt. Ein weiterer Vorteil von Trockenfutter liegt in seiner Beschaffenheit: Aufgrund der harten Konsistenz wird die Gebissmuskulatur trainiert und der Abrieb sorgt für eine natürliche Zahnreinigung. Zu beachten ist bei der Fütterung von Trockenfutter allerdings, dass die Hunde mehr Wasser benötigen. Der Wassernapf sollte also immer gut gefüllt sein. Bei Trinkmuffeln bietet sich die Möglichkeit, das Futter kurz vor der Fütterung etwas einzuweichen.

Für jeden das passende Trockenfutter

Nicht nur die Geschmäcker sind unterschiedlich, auch die Bedürfnisse: Ein Welpe hat andere Nährstoffansprüche als ein alter Hund. Ebenso können die Größe des Hundes, eine Futtermittelallergie oder Übergewicht die Entscheidung für ein bestimmtes Trockenfutter beeinflussen. Wählen Sie das Futter aus, welches zu Ihrem Hund am besten passt. Wenn es ihm schmeckt, müssen Sie sich im Prinzip keine Gedanken über andere Futtersorten machen, denn Hunde benötigen so gut wie keine Abwechslung. Manche haben nichts dagegen einzuwenden, andere bleiben am liebsten bei ihrem bewährten Trockenfutter. Testen Sie dies gelegentlich aus, denn im Krankheitsfall kann es von Vorteil sein, wenn der Hund ein anderes Futter erhält. Somit lässt sich vermeiden, dass er sein Lieblingsfutter in Verbindung mit der Krankheit bringt. Außerdem macht etwas Abwechslung Sinn, um ihn mit unterschiedlichen Nährstoffen zu versorgen, welche sich ganz natürlich in verschiedenen Fleischsorten oder Fisch befinden. Man sollte es mit der Futterauswahl jedoch nicht übertreiben, sonst zieht man sich möglicherweise einen mäkeligen Hund heran, der ständig ein neues Futter vorgesetzt bekommen möchte.