Hunde schlafen im Schnitt 18 Stunden pro Tag! Das macht deutlich, wie wichtig der Schlafplatz für sie ist. Wir bieten wir Ihnen nicht nur den klassischen Hundekorb, sondern auch Hundebetten, Hundesofas, Hundekissen und Hundedecken. Außerdem gibt es für Outdoorfans die passende Hundehütte oder einen Zwinger.

Unsere Empfehlungen!
Hundedecke Lissi, Größe: 150 x 100 cm

Hundedecke Lissi, Größe: 150 x 100 cm

(0)

ab 10,95
 

Zum Produkt
Hundedecke - Soft-Line

Hundedecke - Soft-Line

(7)

ab 18,50
 

Zum Produkt
Knüller-Kuschel-Decken

Knüller-Kuschel-Decken

(42)

ab 9,95
 

Zum Produkt
Kochfeste Hunde-Kuscheldecke

Angebot!

Kochfeste Hunde-Kuscheldecke

(1)

39,95    ab 34,99
 

Zum Produkt

Der ideale Hundeschlafplatz

Die meisten Hundehalter wissen aus eigener Erfahrung, wie lange Hunde täglich schlafen oder zumindest vor sich hindösen. Manchmal macht man sich schon Sorgen, weil es einem gar so lange vorkommt. Doch täglich 18 Stunden ruhen sind normal für einen Hund. Bei Welpen ist die Zeitsraum sogar noch höher und kann über 20 Stunden betragen. Ein Hundeschlafplatz sollte daher gut durchdacht sein. Das betrifft zum einen den Ort, zum anderen die Art des Hundeschlafplatzes. Nur wenn die Kombination aus beidem optimal gewählt ist, kann ein Hund sich bedarfsgerecht erholen. Das kann großen Einfluss auf ein harmonisches Zusammenleben in der Familie haben, weshalb dieser Punkt nicht zu unterschätzen ist.

Der passende Ort für den Hundeschlafplatz

Niemand schläft gut bei Lärm, Durchzug, Hitze oder dauernder Störung. Das gilt für Menschen ebenso wie für Hunde. Ein Schlafplatz muss die Möglichkeit bieten, sich perfekt erholen zu können. Bei Hunden kommt jedoch noch ein weiterer Punkt hinzu: Es handelt sich bei ihnen um Rudeltiere, weshalb sie ungern zu weit von ihrer Gruppe entfernt schlafen wollen. Der Schlafplatz sollte also zum einen eine ungestörte Rückzugsmöglichkeit bieten, zum anderen strategisch günstig liegen, so dass der Hund bei einem Nickerchen nur kurz die Augen zu öffnen braucht, um über die Lage informiert zu sein. In einer abgeschiedenen Ecke müsste er extra aufstehen, um nach dem Rechten zu sehen. Ein einsames Zimmer ist daher nicht der richtige Platz, aber auch nicht ein hoch frequentierter Flur. Ideal ist das Wohnzimmer, wo sich häufig etwas tut. Am allerbesten sind jedoch mehrere Schlafplätze, zwischen welchen der Hund wechseln kann. Je nachdem, in welchem Stockwerk oder Zimmer sich gerade etwas tut, kann der Hund nach Bedarf immer in der Nähe sein.

Welcher Hundeschlafplatz soll es sein?

Nicht nur die Geschmäcker von Herrchen und Frauchen sind unterschiedlich, auch die Vorlieben und Anforderungen eines Hundes. Hierbei stehen folgende Möglichkeiten zur Wahl:

Hundekorb

Der klassische Hundeplatz ist ein Hundekorb. Es gibt ihn aus Kunststoff oder geflochtener Weide. Kunststoff lässt sich sehr einfach reinigen, dennoch entscheiden sich viele Hundebesitzer aufgrund der Optik für einen Weidenkorb.

Hundebett

Die meisten Hund erhalten als Schlafplatz ein Hundebett. Es hat den Vorteil, dass es nicht zusätzlich ausgepolstert werden muss. Die Auswahl an Farben und Designs ist riesig. Achten Sie auf die passende Größe und ob das Material waschbar ist.

Hundekissen

Ein Hundekissen eignet sich sowohl als Unterlage für einen Hundekorb als auch als mobiler Schlafplatz. Es kann leicht von einem Zimmer zum anderen oder für einen Besuch mitgenommen werden.

Hundedecke

Nicht jeder Hund bevorzugt beim Schlafen eine Umrandung. Manche mögen sich am liebsten nach allen Seiten ausstrecken können. Außerdem eignen sich Hundedecken perfekt als Überwurf wo immer sie diesen gerade benötigen.

Hundesofa

Darf es etwas exklusiver sein? Dann entscheiden Sie sich doch für ein Hundesofa. Es ähnelt einem Hundebett, ist aber an der Vorderseite offen bzw. etwas abgeflacht, was den Einstieg erleichtert.

Hundehütte

Viele Hunde, die sich gerne und oft im Garten aufhalten, lieben eine Hundehütte als Rückzugsort. Sie sollte an einem ruhigen, vor direkter Sonneneinstrahlung geschützten Ort aufgestellt werden.